Schon ein Dokument von 1403 bezeugt den Weinbau in Dresden-Pillnitz. Ein günstiges Mikroklima an südlichen Steilhängen bietet eine gute Grundlage. Der Pillnitzer Hausberg, einer der alten Weinberge, ist heute in Einzelgrundstücke aufgeteilt. Alte Trockenmauern ziehen sich aber weiterhin überall durch das Gelände. Unter diesen günstigen Voraus- setzungen haben wir in unserem Garten Tafeltraubensorten aus aller Welt angepflanzt.
Über uns
Klimatisch liegen wir schon weit nördlich. Durch das Elbtal- Mikroklima und die Hanglage ergeben sich trotzdem brauchbare Bedingungen  für viele Sorten. Die Winter können sehr hart werden, Temperaturen unter -20° sind nicht selten. Empfindlichen Sorten geben wir Winterschutz. Alle Reben stehen im Freiland an Drahtspalieren, teilweise vor Trockenmauern und einige auch an der Hauswand.